Lamatherapie (tiergestützte Pädagogik)

Die tiergestützte Pädagogik mit Lamas und Alpakas ist ein Weg, Menschen jeden Alters mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen in ihrem Heilungsprozess zu unterstützen und zu einer Verbesserung der Lebensqualität beizutragen. Lamas und Alpakas haben mit ihrer ruhigen, freundlichen, distanzierten und zugleich neugierigen Art ganz besondere Eigenschaften mit hohem Wert für die tiergestützte Pädagogik.

Zielgruppe:

Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap, die Unterstützung zur Bewältigung ihres (Schul-)Alltages suchen

Schwerpunkte:

Wahrnehmungs- und Sinnesförderung, Förderung der Konzentrationsfähigkeit und Empathie, Tier- und Naturbegegnung als Ausgleich und zum Stressabbau, ganzheitliches Lernen, Achtsamkeitstraining

Mögliche Ziele:

Stressabbau, Erholung, Förderung der Konzentrationsfähigkeit, der Sozialkompetenz sowie Förderung des Selbstwertes, des Selbstwirksamkeitserlebens und der Selbsteinschätzung, Ausgleich bei motorischer Unruhe, Förderung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit, Verselbstständigung,…

Sie möchten mehr über meine Arbeit erfahren? Ich berate sie gerne!

Simone Rose

Fachfrau für tiergestützte Pädagogik mit Lamas und Alpakas (nähere Informationen unter http://www.aatla.de)

Nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf und vereinbaren sie ein unverbindliches Beratungsgespräch: